VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Alena | Anne | Annika | Augustin | Freddy | Janina | Lars | Lena K | Lena S | Luise | Maike | Manuel | Maren | Mona | Nele | Sebastian | Viola | Wiebke | Yasha

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

VEM-Seminar für Mitarbeiter und Stipendiaten

Autor: Manuel | Datum: 17 Mai 2013, 16:18 | 28 Kommentare

In der letzten Woche hat die VEM ein Seminar für Mitarbeiter und Stipendiaten aus der Region Afrika organisiert – hier in Ruanda. Dabei waren neben Ruandern u.a. Kongolesen, Tansanier, Kameruner, Deutsche und Entsandte nach Namibia und Südafrika. Das Austauschprogramm der VEM ist echt umfangreich und vielschichtig. Es ist ähnlich wie das Freiwilligenprogramm nicht nur eine Einbahnstraße, in der Deutsche nach Afrika oder Asien entsendet werden (Nord-Süd), sondern bietet auch die andere Richtung (Süd-Nord) an, sowie den Süd-Süd-Austausch: Afrikaner können in Asien arbeiten (und andersrum) sowie in anderen afrikanischen Ländern. Das finde ich eine echt gute, gleichberechtigte und effektive Weise der Partnerschaft!

Beim Seminar haben sich jetzt diese Mitarbeiter der verschiedenen Programme versammelt, sowie Studenten, die ein Stipendium (oft für ein anderes Land) von der VEM haben. Später können und sollen sie dann ihr Erlerntes für die Mitgliedskirche einbringen. Das Thema war Versöhnung im besonderen Bezug auf den Genozid in Ruanda und den (z.T. daraus resultierenden) Konflikt im Ost-Kongo. Es war echt spannend in den Pausen von den verschiedenen Teilnehmern sehr verschiedene Sichtweisen mitzubekommen.

In den Pausen? Genau, denn wir (Mona, Katrin, später auch Freddy) waren für die Kinderbetreuung verantwortlich, wodurch wir nicht so viel vom offiziellen Programm mitbekommen haben: Ein paar der Mitarbeiter hatten ihre Kinder mitgebracht, und für die waren wir verantwortlich. Das waren zwar nur 2 (zwischendurch 4), aber es war sprachlich eine Herausforderung: Sie sprachen Kisuaheli anstatt Kinyarwanda… Es ist trotzdem gut gelungen, insbesondere, weil Katrin Suaheli spricht. Für mich war es eine völlig neue Erfahrung, weil ich bisher vor allem mit Kindern ab min. 6 Jahren gearbeitet habe – normalerweise sogar eher Jugendliche. Die beiden waren gerade einmal 3 und 4 Jahre alt.

Insgesamt hat es sich sehr gelohnt, ich habe viel vom Seminar mitgenommen aus Gesprächen, der Kinderbetreuung etc. Und es war richtig schön, die Arbeit der VEM mal von der anderen Seite mitzubekommen!

Um euch ein bisschen an den Inhalten teilhaben zu lassen möchte ich euch zwei Videos (englisch) empfehlen, in denen es darum geht, wie wir die Welt gerne betrachten: Als Single Story!

Africa for Norway – Radi Aid (Youtube - Spendenaktion)

The danger of a Single Story – Chimamanda Adichie (deutsche Untertitel - CNN - Ted.com)

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare bei alten Blogs deaktiviert.