VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Alena | Anne | Annika | Augustin | Freddy | Janina | Lars | Lena K | Lena S | Luise | Maike | Manuel | Maren | Mona | Nele | Sebastian | Viola | Wiebke | Yasha

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Rundbrief & Vortrag

Autor: Manuel | Datum: 21 September 2013, 16:25 | Kommentare deaktiviert

Jetzt ist es endlich so weit: Mein 4. und letzter Rundbrief ist fertig und ihr könnt ihn hier herunterladen!

Außerdem möchte ich Euch einladen zu einem Bericht über meine Erlebnisse, meine Arbeit, Ruanda etc. Los geht's um 19 Uhr am Mittwoch, den 2.10., hier im Gemeindehaus (Martin-Luther-Str. 9, Bad Salzuflen). Es würde mich sehr freuen, wenn Ihr vorbeikommen würdet!

Vielen Dank nochmals, dass Ihr mich hier auf dem Blog begleitet habt! Es war wirklich schön zu hören, wer meine Beiträge alles gelesen hat!

Zum vermutlich letzten Mal: Liebe Grüße, Manuel

 

Report 1: 80 hours after exposure

Autor: Manuel | Datum: 28 August 2013, 18:44 | Kommentare deaktiviert

Es ist jetzt der dritte Tag seit der Landung auf dem neuen Planeten. Die Einheimischen nennen es „Deutschland“, ich kenne es unter dem Namen „Ubudage“.

Heute Morgen war ich Laufen. Es war kälter. Ich bin übers Land gelaufen. Irgendwie total leer hier. Überall gibt’s teure Teerstraßen, aber sie werden wenig benutzt. Da, wo ich her komme, da ist überall Leben! Viele Menschen gehen auf der Straße und die Felder sind voller Arbeiter. Man spürt und sieht, wie die Leute schuften, man spürt das Leben. Hier spüre ich Kälte. Und Leere.

Danach bin ich in den Marktkauf. Der ist einfach riesig… Und so viel Auswahl?! Überfordernd, ich verstehe nicht ganz, warum man so viel Auswahl hat. In Butare auf dem Markt gab es alles, was ich wollte, aber nicht in so einer überwältigenden Vielfalt. Und wenn ich dort war, habe oder wurde ich alle paar Minuten begrüßt und gefragt wie es mir geht. Die Antwort war immer gleich, „gut“, aber es hat Beziehung geschaffen und ich fühlte mich wohler. Hier war das Hoch der Gefühle ein gequältes „Hallo“ der Bedienung. Dann hat sie direkt Geld gefordert… Wink

Ich fühle mich manchmal ein wenig wie in einer Hülle oder wie auf einer Insel. Um mich rum wirken viele irgendwie gestresst und bilden sich ein, glücklich zu sein, wenn sie „in Time“ sind. Ich bin glücklich wenn ich entspannt bin.  Irgendwie ist das Ganze noch zu irreal… Deutschland?! Heimat? Zuhause!

(Bevor ein falscher Eindruck entsteht: Ich bin zufrieden, wieder hier zu sein. Im Moment fallen mir allerdings vor allem negative Dinge an unserem Lebensstil auf – und die möchte ich gerne mit euch teilen, denn das bewegt mich im Moment. Aber ich bin zufrieden hier Smile )

 

Wieder da

Autor: Manuel | Datum: 25 August 2013, 17:04 | Kommentare deaktiviert

Nach 1 Monat Blogpause wollte ich mich nur kurz melden, um zu sagen, dass ich heute gut in Deutschland angekommen bin.

Demnächst gibt es dann detailliertere Einträge zur letzten Zeit in Ruanda, der Rückkehr nach Deutschland - und natürlich den 4. und letzten Rundbrief.

Grüße aus Bad Salzuflen,

Manuel

 

Tontechnik-Seminar

Autor: Manuel | Datum: 22 Juli 2013, 18:40 | Kommentare deaktiviert

Im Rundbrief habe ich ja schon angekündigt, dass ein Tontechnik-Seminar ansteht. Letztes Wochenende war es dann so weit: 13 Teilnehmer aus 9 Gemeinden unserer Region wurden eingeladen – und es sind auch alle gekommen!

Warum habe ich dieses Seminar eigentlich gemacht? Ich bin von der Tontechnik, die ich hier in Ruanda erlebt habe gar nicht überzeugt. Ich kann mich nicht an einen einzigen Gottesdienst erinnern, in dem der Tontechniker einen passablen Sound erzeugt hat und besondere Tiefpunkte waren für mich das Taize-Treffen letztes Jahr (8000 Menschen – ich habe einen professionellen Tontechniker erwartet!) und letzte Woche ein Kinobesuch (das einzige Kino Ruandas – und man musste sich zwischendurch fast die Ohren zuhalten, wegen der Equalization). Um es konkret zu machen gibt es verhältnismäßig oft Rückkopplungen und Clipping, und die Equalizer werden meist auf eine Weise benutzt, die ich fatal finde.

Darius und ich erklären die Benutzung eines Mischpults.

Das Seminar ging über zwei Tage (Freitag-Samstag) und wir hatten eine richtig gute technische Ausstattung: 4mal Mischpult/Mikros/Boxen und einen Beamer. Ich wurde die gesamte Zeit übersetzt, weil nur wenige der Teilnehmer Englisch sprachen.

Was waren denn die Themen? Ursprünglich sollte sich das Seminar vor allem um die Mischpultbedienung drehen, aber ich habe mich im Voraus mit einem anderen deutschen Tontechniker (Martin) getroffen – das hat mir klar gemacht, dass ich die gesamte Tontechnik in den Blick nehmen muss. Darum haben wir angefangen mit Mischpultbenutzung und Tonproblemen (Rückkopplung & Clipping) und sind außerdem auf das Aufstellen und Verbinden der Boxen, MIkrofonbenutzung (Haltung + Position), Sicherheit und Kabel eingegangen. Die Teilnehmer waren sehr unterschiedlich erfahren – machen haben noch nie ein Mischpult bedient, andere schon Jahre – was es eine große Herausforderung gemacht hat, niemanden zu langweilen. Aber ich glaube, das ist uns gelungen.

Es hat mich in den letzten Wochen sehr eingespannt, alles vorzubereiten. Aber es hat sich voll und ganz gelohnt, so viel Mühe hinein zu stecken – die Rückmeldungen der Teilnehmer am Samstag waren durchweg positiv. Deswegen hoffe ich, Wissen weitergegeben zu haben, aus denen sich in den nächsten Jahren eine Menge entwickeln kann.

Das ganze Seminar wäre aber nie möglich gewesen ohne die Unterstützung von ganz schön vielen Menschen, denen ich hiermit danken möchte: Die Anglikanische Kirche (insbesondere meinem Bischof Nathan, Pastor Lambert und Manager Honore) hat Betten und Geld zur Verfügung gestellt und sich um die Einladungen gekümmert. Drei Freunde aus der Gemeinde, Darius, Jean-Blaise und Norbert, haben mir beim Vorbereiten und Durchführen sehr geholfen – und sie haben als Übersetzer einen großen Beitrag zum Erfolg geleistet! Mein Wissen hätte ich nie lernen oder weitergeben können, ohne die Hilfe vom deutschen Clueso-Tontechniker Martin und dem Australier Tim. Murakoze cyane, Thanks a lot und vielen Dank!

Weitere Bilder gibt's hier

 

3. Rundbrief

Autor: Manuel | Datum: 22 Juni 2013, 14:03 | Kommentare deaktiviert

Liebe Blogleser,

Hier gibt es meinen dritten Rundbrief zum Download, in dem es um die letzten 4 Monate und die zwei verbleibenden geht: Was ist passiert, was mache ich gerade und was steht noch an? (Ein detaillierteres Inhaltsverzeichnis steht auf der ersten Seite des Briefes)

Mit diesem Rundbrief möchte ich mich auch leider vorübergehend verabschieden vom Blog. Ich hatte mir vorgenommen, wöchentlich zu bloggen - was mir bisher auch einigermaßen gelungen ist, es sind inzwischen 43 Blogeinträge. Ab jetzt möchte ich mich aber 100%ig auf mein Leben hier konzentrieren, denn da gibt´s im Moment einiges zu tun: Kindergarten, Filmsynchronisation, Mischpult-workshop etc. (s. Rundbrief).

Ich werde es deswegen nicht schaffen, regelmäßig zu bloggen. Das ein oder andere Mal werdet ihr aber garantiert noch von mir hören ;-) Aus Deutschland werde ich mich dann auch wieder melden und berichten, wie es mir denn mit der Ankunft „im Westen“ nach so einer langen Zeit ergeht.

Wenn ihr noch Wünsche für Themen habt oder Fragen habt, über die ich noch schreiben soll, dann schreibt das einfach unter die Kommentare dieses Artikels.

Danke, dass ihr mich all die Zeit hier begleitet habt!

Liebe Grüße und bis in 2 Monaten,

Manuel

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  vor»